Carl-Orff-Grundschule

for our international visitors:
select your languague, please!

England Frankreich Spanien
Niederlande Polen Türkei

(sorry, some are not yet available)

Arbeitsbereich der Fuchs-Klasse

Hallo,

mein Name ist Filo der Fuchs und ich bin das Klassentier der Klasse 3c der Carl Orff Grundschule. Neben mir und unserer Klassenlehrerin Frau Kings sind auch noch 18 Kinder in unserer Klasse. Gemeinsam lernen wir lesen, schreiben und rechnen. Außerdem haben wir zusammen auch viel Spaß beim Singen, Basteln und Sporttreiben.


Mathematik zum Anfassen

Am Mittwoch den 15.11.2017 besuchte die Fuchsklasse die Ausstellung "Mathematik zum Anfassen", welche bis zum 24. November im benachbarten Ernst-Mach-Gymnasium stattfindet. Die Ausstellung zeigt Exponate des Museums Mathematikum, welche die Mathematik auf eine spielerische Art und Weise zeigt. Dabei konnte an allen Stationen viel ausprobiert und durchgeführt werden. Mit Hilfe von alltäglichen Gegenständen, wie Seifenblasen, einer Deutschlandkarte oder Würfeln wurden die Schüler in die Welt der Mathematik mitgenommen. Alle Kinder waren von den dargebotenen Ausstellungsstücken derart begeistert, dass die Zeit wie im Fluge verging. Auch wenn die Aufgaben manchmal ganz schön knifflig waren, haben sie allen sehr viel Spaß gemacht.


Über Bubenheim lachte die Sonne


Wir haben uns schon so lange auf diesen Moment gefreut:

Unser Klassenfest

Beim Aufbau durften wir schon einige Kunstwerke der Projektwoche bestaunen, da sie im Lesegarten zur Ausstellung für den nächsten Tag bereitlagen.

Als dann alle Gäste da waren, haben wir Bibi & Tina gehört und dazu getanzt. Da haben sich besonders die Mädchen gefreut.

Am Lagerfeuer haben wir auch Stockbrot und Marshmallows gegessen. Den Stock dafür musste man sich selber suchen. Die Stöcke fanden wir auf der anderen Seite des Lesegartens.

Als Lotte und ich in die Pausenhalle gingen, haben wir auch andere Mädchen gesehen.

Maya und Jenny


Lesewoche: Die Sockensuchmaschine

In der Lesewoche haben wir die Sockensuchmaschine von Knister gelesen. Es war ein sehr schönes Buch. Es ging um einen Jungen. Er hieß Jonas und er hatte einen Wellensittich namens Max. Eines Tages gab es einen neuen Einwohner in der Stadt. Er kam mit 50 Lastwagen voller Silberkisten an. Jonas dachte, er sei Silberkistenverkäufer. Nach einigen Recherchen findet Jonas jedoch heraus, dass der neue Einwohner ein Erfinder ist. Die beiden werden dicke Freunde. Am besten war, dass es einen lustigen Roboter gab. Das Buch hat uns viel Spaß gemacht. Das Buch war sehr schön und wir haben uns dazu einen roten Faden gebastelt. Die Bilder haben uns immer wieder an die Inhalte des Buches erinnert.


Sportstationen: Balancieren

Motto der Sportstunden war das Balancieren und wir übten, auf viele Wege das Gleichgewicht zu halten. Alle Stationen waren dabei mit einer Bank aufgebaut. Es gab 2 leichte und 2 schwierige Stationen zum Beispiel die rollende Bank oder eine umgedrehte Bank als Wippe. Alle Übungen haben Spaß gemacht und bei besonders schwierigen Aufgaben, durften wir einander helfen. Nach einiger Zeit der Übung konnten wir sogar kleine Kunststücke in unsere Bewegungsabläufe ergänzen. Schaut selbst:

Homepage AG


Gottesdienst

LK 2, 22 - 40

Mittwochs feiern wir Zweitklässler häufig zusammen einen Gottesdienst. Im Januar sprachen wir über Jesu ersten Besuch in einem Tempel einige Wochen nach der Geburt. In einem Elfchen berichten wir von unseren Eindrücken:

Tempel
Gottes Sohn
Jesu Licht strahlt
Simeon kann friedlich sterben
Segnung


Wir haben am Verkehrssicherheitspreis des Rhein-Erft-Kreises teilgenommen. Dabei haben wir die Gefahren von Handys im Straßenverkehr kennengelernt. Beim dazugehörenden Wettbewerb haben wir eine selbst erstellte Bildergeschichte eingereicht. Landrat Kreuzberg lobte hierbei die aussagekräftigen Fotos der Schüler. Als Preis und Belohnung gab es einen Geldbetrag für die Klassenkasse.


Otmar Alt

Im Kunstunterricht haben wir uns mit dem Künstler Otmar Alt beschäftigt. Dabei haben wir richtig verrückte Bilder gemalt, denn das macht Otmar Alt auch so. Wir haben das ABC in verrückten Buchstaben gemalt und dabei die wichtigsten Merkmale von Otmar Alt beachtet. Diese Merkmale sind:


Die Füchse als Nachttiere unterwegs

Die Lesenacht startete für die Füchse am Vormittag bereits mit einer Lesung. Mit der Autorin von "Timmy und Emilia" dachten wir über besondere Freundschaften und das Anderssein nach.

Wir haben Donnerstag auf Freitag in der Schule geschlafen und Freitag hatten wir frei. Die Pizza war lecker. Ich konnte nicht einschlafen. Die # Mutprobe war gruselig. Oben im Flur stand Popcorn für uns. Mein Kerzenlicht war fast aus und es hat in einer Ecke geknackst. Das Popcorn war lecker.

Ich fand die Geschichte mit dem Gespenst, bei der der Mann in den Topf gepinkelt hat, lustig. Die zweite Geschichte war gruselig. Da waren ein Junge und ein Mädchen. Der Junge hat das Mädchen immer erschreckt, aber einmal war da ein anderer Junge. Dieser war wie eingefroren und hat sich kaum bewegt. Da haben die anderen Kinder Angst bekommen.

Danach habe ich kleiner Drache Kokosnuss gelesen.


Mülltrennung

Die Klasse 2c unserer Schule beschäftigte sich mit dem Thema "Mülltrennung". Wir trennen Altpapier, Biomüll und Plastikmüll sowie Restmüll voneinander. Gemeinsam haben wir unseren gesammelten Müll sortiert und den richtigen Eimer dafür gefunden. Nun hoffen wir auf mehr Achtsamkeit und Ordnung in unserem Klassenzimmer. Zur Not wollen wir einander erinnern und auf den richtigen Mülleimer hinweisen.


2. Schuljahr

Nach den Sommerferien sind wir nicht mehr die kleinsten Schüler auf dem Schulhof. Wir starten mit 20 Kindern in das neue, zweite Schuljahr.


Aus Klein wird Groß

Vor den Ferien haben die Füchse gemeinsam ihren Klassenraum aufgeräumt. Teilweise haben wir unsere Materialien an die neuen Erstklässler abgegeben, aber der Großteil unserer Sachen wurde in Kisten gepackt, um den Klassenraum auf die Umbauarbeiten vorzubereiten.

Unser Waschbecken musste zuerst weichen, dann folgte der ersehnte Durchbruch zum alten OGS-Büro, um zusätzlichen Platz für unsere neuen Mitschüler zu schaffen. Zu guter Letzt bekamen wir einen neuen Boden sowie Wandanstrich und konnten unsere alten Möbel neu verteilen. Jetzt haben wir neuen Platz für das gemeinsame Lernen und Leben in der Fuchsklasse.


Die Füchse bei Carlo Orfetti

Beim Sommerprojekt hatten wir im Zirkus jede Menge Spaß. Wir traten als Clowns, Zauberer, Akrobaten, Seiltänzerinnen und Jongleure in die Manage. Auf den Bildern könnt ihr uns bei den Proben für den großen Auftritt beobachten.


Schattenspiele mit unseren Lieblingstieren

Im Kunstunterricht malten wir unsere Lieblingstiere. Wichtig war uns dabei, alle spezifischen Merkmale der Tiere in ihren Umrissen darzustellen, denn ausgeschnitten aus festem Karton wurden die Tierfiguren später als Stabpuppen eingesetzt. Die Ergebnisse lassen sich sehen: wir hatten Figuren von kleinen Küken über süße Kätzchen bis hin zu anmutigen Löwen oder Mammuts.

Ausgestattet mit den fertigen Stabpuppen trafen wir uns in Kleingruppen. Der nächste Schritt bestand im szenischen Erfinden einer kleinen Geschichte. Nach einigen Proben am Overheadprojektor konnten wir unsere Aufführung den anderen Füchsen präsentieren.


Trudwin als Lesegast

Seit einigen Wochen haben wir öfters von Trudwin Besuch. Trudwin ist ein Gartenwichtel, der in einer Wurzelhöhle in Oma Gundeltruds Garten wohnt. Zusammen mit dem Waldtroll Waldi und den Kindern aus dem Mooshutzelhaus begibt er sich auf abenteuerliche Koboldjagd.

Finns Mama hat dieses Buch geschrieben und liest uns gerne darin vor. Wir lauschen aufmerksam ihrer spannenden Geschichte, staunen über die fantasievollen Bilder oder schreiben Fanpost an den kleinen Trudwin.


Schöpfungsgeschichte mit Bodenbildern

Den katholischen Religionsunterricht haben die Kinder der Fuchsklasse zusammen mit katholischen Mitschülern aus der Löwenklasse. Passend zum Frühlingsbeginn und dem damit verbundenen Erwachen der Natur, haben die Kinder die Schöpfungsgeschichte bestaunt. Anhand von Bodenbildern legten die Kinder die biblische Entstehungsgeschichte nach. Nachdem sie der Geschichte aus der Bibel gelauscht haben, wurde für jeden Tag der Schöpfung ein Bild mit verschiedenen Materialien gelegt. Wenn zwischendurch mal etwas vergessen wurde, konnte man in der eigenen Mappe noch einmal nachschauen, wie die Tage genau beschrieben werden. So wurde nichts vergessen. Das Legen der Bodenbilder hat allen viel Spaß gemacht. Hier könnt ihr einige Ergebnisse bestaunen:

Auf jedem Bild sind alle Tage der Schöpfung wiederzufinden. Vielleicht könnt ihr sie mit der folgenden Liste erkennen:


Füchse erlaufen Zirkusspendengeld beim Spiel- und Sportfest

Beim diesjährigen Sport und Spielefest gab es wieder viele sportliche Aktionen an der Schule. Neben den Bundesjugendspielen, die für die höheren Klassenstufen auf dem Programm standen, gab es ein Spielefest mit vielen tollen Stationen für die jüngeren Kinder. Die Mütter der Fuchsklasse halfen an der Kegelstation. Dort galt es, mit einem Ball möglichst viele Kegel zu treffen. Alle Füchse hatten viel Spaß beim Sporttreiben und toben.

Nach dem spielerischen Aufwärmen ging es dann zum Sponsorenlauf. Bei tollem Wetter galt es, einen vorher festgelegten Parkour zu laufen. Für jede absolvierte Runde wurde von Eltern, Großeltern und Sponsoren eine gewisse Summe an Geld gespendet. Das gespendete Geld kommt dem Zirkusprojekt der Carl-Orff-Schule zugute.


Karneval 2016

dreimol Kölle – Alaaf

Carl-Orff-Grundschule – Alaaf

jecke Clowns - Alaaf


Unsere Weihnachtsfeier

Das lange Proben der Füchse hat sich gelohnt. Die gemeinsame Weihnachtsfeier mit allen Familien bereitete Kindern und Eltern viel Spaß. Zu Ehren des Nikolaustages wurde gesungen, gedichtet, getanzt und sogar ein kleines Theaterstück vorgeführt. Im Anschluss an die Vorführung wurden Plätzchen gegessen und gespielt. Nun freuen wir uns auf die restliche Adventszeit und die Weihnachtsferien.


Vielen Dank!

Die Erstklässler bedanken sich im Namen der Carl Orff Schule bei den Spendern der Preise für unsere diesjährige Martinstombola mit einem Martinsbild.
Gerne erinnern wir uns an den Laternenumzug mit abschließendem Gesang am Martinsfeuer.


Damit wir uns an unseren ersten Tagen in der Schule nicht verlaufen, haben wir jeder einen Paten aus der vierten Klasse bekommen. Die Mädchen und Jungen aus der Drachen- und Pinguinklasse passen auf uns auf, helfen uns bei Problemen oder spielen gemeinsam mit uns während der Pause. Besonders schön war auch unser gemeinsamer Ausflug zum Spielplatz in Alstädten-Burbach vor den Herbstferien.

Wir haben bereits unser erstes Buch gelesen. Über die Geschichten aus „BEN. Schule, Schildkröten und weitere Abenteuer“ haben wir gemeinsam viel gelacht und die Abenteuer von Ben miteinander besprochen. Als Abschluss haben wir dann mit Hilfe von Knetgummi unsere Lieblingsstelle der Geschichte nachgeknetet. Das hat viel Spaß gemacht!

Die Schule ist für uns ein großes, neues Abenteuer. Damit wir uns alle in unserer Klasse wohlfühlen, haben wir am Projekt „Gewaltfrei Lernen“ teilgenommen. Dort haben wir gelernt, wie wir mit Belastungssituationen umgehen können. Manchmal hilft eine dicke Elefantenhaut, um bei Beleidigungen wegzuhören oder ein klares „STOPP!“, um unangenehmen Situationen zu entkommen.

Auch außerhalb des Klassenraums gibt es viel zu entdecken. Bei einem Ausflug ins Bubenheimer Spieleland sind wir gemeinsam geklettert, gerutscht und Kettcar gefahren. Wir haben sogar in einem echten Maislabyrinth alle Irrwege unsicher gemacht, die gestellten Rätsel gelöst und zum Schluss wieder herausgefunden.