Carl-Orff-Grundschule

for our international visitors:
select your languague, please!

England Frankreich Spanien
Niederlande Polen Türkei

(sorry, some are not yet available)

Inklusion an der GGS Carl Orff - Förderung im Gemeinsamen Lernen (GL)

Bereits seit dem Schuljahr 2008/2009 werden an unserer Schule Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf unterrichtet. Dies entspricht dem humanistischen Menschenbild der gesamten Schulgemeinde, in der Unterschiedlichkeit und Vielfalt als Normalität und Bereicherung betrachtet wird.

Die GGS Carl Orff versteht sich als Inklusions-Schule, nicht als Schule mit Inklusionsklassen. Das bedeutet, dass grundsätzlich in jeder Klasse Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf unterrichtet werden bzw. werden können.

Aufnahmekriterien

Mit Umsetzung des 9. Schulrechtsänderungsgesetztes gibt es keine grundsätzlichen Aufnahmekriterien mehr. Für alle Kinder ist die Regelschule als Förderort der Normalfall.
Schüler und Schülerinnen mit den Förderschwerpunkten Lernen, Emotionales und Soziales Verhalten sowie Sprache, sogenannte "LES-Kinder" werden in der Regel vor Schulbeginn nicht mehr sonderpädagogisch überprüft, so dass diese ohnehin keinen besonderen Status mehr haben.
Ausschlusskriterien für eine Aufnahme an der GGS Carl Orff können lediglich Selbst- oder fremdgefährdendes Verhalten sein oder fehlende räumliche und ausstattungstechnische Voraussetzungen (Barrierefreiheit, Aufzüge etc.).

Förderschwerpunkte

Sehen, Hören und Kommunikation, Lernen, emotionale und soziale Entwicklung, Sprache, geistige Entwicklung, körperliche und motorische Entwicklung, Unterricht bei langer Krankheit, Kommunikations- und Verhaltensentwicklung bei Autismus sind sonderpädagogische Förderschwerpunkte.

Sonderpädagogische Förderung

An der GGS Carl Orff arbeiten zurzeit zwei Lehrerinnen für Sonderpädagogik mit einer Wochenstundenzahl von 48. Diese Stunden werden je nach Bedarf auf alle Klassen verteilt.
Wie die sonderpädagogische Förderung gestaltet wird, entscheiden sonderpädagogische Lehrkraft und Klassenlehrer/in im Team.
Hierfür werden auf der Grundlage der Richtlinien und Lehrpläne der jeweiligen Förderschwerpunkte erstellt. Die Förderpläne werden in regelmäßigen Abständen evaluiert und fortgeschrieben.
In verschiedenen Unterrichtsbereichen erhalten die GL-Kinder zieldifferentes Arbeitsmaterial, welches in innerer Differenzierung bearbeitet wird.

Wenn Sie Fragen zur sonderpädagogischen Förderung haben, wenden Sie sich gerne an unsere Lehrerinnen für Sonderpädagogik Frau Holland und Frau Klein.