Carl-Orff-Grundschule

for our international visitors:
select your languague, please!

England Frankreich Spanien
Niederlande Polen Türkei

(sorry, some are not yet available)

Die Mittelalterliche Klassenfahrt

4a,4b Montag bis Freitag

Die Klassenfahrt der 4. Klassen ging nach Burg Monschau, die schon über 400 Jahre alt ist. Auf der Hinreise hatte der Bus eine Panne. Er hatte nämlich keinen Luftdruck mehr. Das Gute war, dass daneben direkt ein Wald war. Die 60 Minuten, die wir auf den neuen Bus gewartet hatten, konnten wir mit einem Spaziergang durch den Wald vertrödeln. (DESWEGEN HAT ES AUCH EIN PAAR JAHRE GEDAUERT BIS WIR ANGEKOMMEN WAREN) Als wir angekommen waren, gab es erstmal mega super leckeres Mittagessen. Danach durften wir unsere Schlafgemache einrichten und die Burg bis 14.00 Uhr erkunden. Nach kurzen Erklärungen ging es weiter und wir sind mit den Lehrern in die Stadt gegangen mit Trinken, Mäppchen und Rucksack und in Gruppen. Wir haben eine Stadt Rallye machen.

Es hat meeeeeeeeeeeeeeeeeeega Spaß gemacht! Abends haben wir noch mit denen, die wollten, Völkerball gespielt. Nach der Entpaowerung haben wir Abend gegessen und alle sind erschöpft ins Bett gefallen. :-)

Am 2. Tag sind wir zum roten Haus gegangen und durften überall Fotos machen. Das rote Haus hat 2 Eingänge, der eine hieß zum goldenen Pelikan und der andere hieß zum goldenen Helm.

Nach dem roten Haus gab es Mittagessen und danach sind wir zur Senfmühle gegangen und haben den Senf probiert und durften bei der Produktion zuschauen.

Am 3. Tag haben wir eine Führung durch die Burg gemacht. Wir sind in die Stadt gegangen mit dem Führungsmann und der hat uns die Treppen von früher gezeigt. Die Damen Treppen waren von den Männer Treppen mit einer Stange getrennt. Der Damengang war breit, weil die Frauen früher so breite Kleider hatten Die Treppe für die Männer war normal breit.

Danach sind wir zu einem alten Haus gegangen und in der Hauswand waren alte Kanonen eingemauert, die wir anfassen durften. Wir sind noch ein bisschen durch die Stadt gegangen und er hat uns noch ein paar Sachen gezeigt. Als wir wieder an der Burg waren, sind wir durch einen unterirdischen Gang gegangen und dann waren wir im Eselsturm. Nach dem Erlebnis war es schon fast dunkel. Wir haben erstmal zu Abend gegessen und dann sind wir in die Zimmer gegangen. Am 4. Tag sind wir in die Glasbläserei gegangen und jeder durfte eine Kugel blasen.

Am Abend haben die Mädchen mit den Jungs einen höfischen Tanz in selbst kreierten Kleidern und Rüstungen tanzen. Nach dem Tanz haben alle Grillwurst gegessen.

Am frühen Morgen waren alle traurig, von der Burg Abschied zunehmen. Nach der Busreise waren alle müde.

Von: Dana und Pia